Begegnungen am Hindukusch

 

In dem Maße, in dem die täglich in den Medien erzeugten Nachrichten und Bilder aus Afghanistan dominiert sind von Politik, Gewalt, Krieg und islamischem Fundamentalismus und die neuen Krisen in Syrien, Irak und der Ukraine die Aufmerksamkeit und das Interesse der westlichen Welt auf sich ziehen, geraten die Menschen am Hindukusch in Vergessenheit. Begegnungen am Hindukusch

Was wissen wir eigentlich von den Gesellschaften und Kulturen Afghanistans und seiner Nachbarn nach 15 Jahren internationalem und vor allem militärischem Engagement in der Region?

Die dokumentarischen Erzählungen dieses Bandes berichten von Begegnungen mit den Menschen Afghanistans – seit den 1960er Jahren bis heute – und vermitteln so ein Verständnis von den Gesellschaften am Hindukusch, das in einer Zeit der immer kleiner werdenden Welt heute nötiger ist als je zuvor.

Der Sammelband präsentiert Autoren wie Reinhard Schlagintweit – Karl Wutt – Ingeborg Baldauf – Jürgen Wasim Frembgen –  Ali Karimi –  Lutz Rzehak – Hermann Kreutzmann –  Ayfer Durdu – Thomas Ruttig und Manfred Lorenz.

Herausgegeben und gestaltet von Thomas Loy und Olaf Günther.

Inhaltsverzeichnis

Eine Leseprobe finden Sie hier.

Preis: 12 EURO (plus 2 Euro Versand innerhalb Deutschlands – bei Versand ins Ausland bitte per mail Bestellen)

lieferbar

Jetzt bestellen bei loy(at)edition-tethys.org
oder



nyamancela – die Müllsammler von Bamako

Nyamancela- die Müllsammler von Bamako

Nyamancela- die Müllsammler von Bamako

Franziska Muckenthaler erlebte zusammen mit Müllsammlern von Bamako (Mali) den Alltag auf der Müllkippe und in den Höfen der Müllsammlerfamilien. Sie schreibt:

Die nyamancela suchen auf den Müllkippen nach Metall und
Plastiktüten. Ich gesellte mich zu ihnen und lernte die Frauen und
ihre Arbeit besser kennen. Bald wich mein Bild von der Müllkippe als
apokalyptischen Ort einer eher nüchternen Einschätzung. Die Deponie
wurde zu einem Arbeitsplatz, zu dem ich jeden Tag fuhr. Langsam begann
ich, den Berg als eine Art Fabrik zu sehen. Jeden Tag kamen neue
Rohstoffe an, die die Müllsammler wieder in Wert setzen und von denen
sie täglich leben.

Ich hatte das Glück, auch den Alltag mit den Frauen teilen zu
dürfen. So konnte ich den Frauen Fragen stellen: Fühlen ob sie sich
als Abhängige und Ausgebeutete sehen oder als selbstbestimmt
Wirtschaftende? Darüber hinaus haben die Frauen auch mir Fragen
gestellt.

In diesem Buch möchte ich sie zu Wort kommen lassen und die Frauen
auch in ihren alltäglichen Rollen als Mütter, Ernährerinnen,
Ehefrauen und Freundinnen würdigen.

Das Buch ist eine dichte Beschreibung des Alltags in Mali unter den Bedingungen des selbständigen Wirtschaftens in einer unsicheren Nische, die doch soviel bewirkt: Nahezu alle Kochutensilien in einer Malischen Küche sind Recycling-Produkte und Ergebnis des Müllsammelns der nyamancela.

Eine Leseprobe finden Sie hier

Preis: 10 € (plus 2 Euro Versandkosten innerhalb Deutschlands – bei Versand ins Ausland bitte per mail bestellen)

lieferbar

Jetzt bestellen bei loy(at)edition-tethys.org

oder


[Top]