Wissenschaft

mit tethys_wissenschaft reagieren wir auch auf die skandalösen Entwicklungen im akademischen Verlagswesen der letzten Jahre. Wissenschaftliche Bücher werden immer teurer und sind mittlerweile oft nicht mehr bezahlbar. Preise weit jenseits der 100 Euro Marke sind keine Seltenheit. Skandalös daran ist folgendes: Aus öffentlichen Geldern bezahlte Forschung wird von privat wirtschaftenden Verlagen verlegt, in der Regel mit der Auflage, einen Teil der (oder die gesamten) Druckkosten von den AutorInnen bezahlen zu lassen – zum Teil werden auch hierfür öffentliche Gelder herangezogen. Die Verlage fordern zudem druckfertige pdfs – dh inhaltliches und stilistisches Lektorat von Seiten der Verlage wird nur noch in Ausnahmefällen geboten.  Gleichzeitig übernehmen viele Verlage die gesamten Textrechte von den AutorInnen. Die Phantasie-Buchpreise führen schließlich dazu, dass nur noch Bibliotheken und Institutionen diese wissenschaftlichen Bücher erwerben – bezahlt wird auch hierfür „selbstverständlich“ mit öffentlichen Geldern. Mit der Reihe tethys_wissenschaft wollen einen anderen Weg einschlagen. Auch wenn klar ist, dass die Absatzzahlen nicht besonders hoch sein werden, schaffen wir faire Konditionen für AutorInnen und garantieren niedrige Preise für ihre veröffentlichten Forschungsergebnisse.

One response to “ Wissenschaft ”

  1. […] Lücke in der regional ausgerichteten und ethnographischen Literatur. Das Verlagsprogramm ist dabei radikal narrativ und will von Regionen und ihrem dortigen Alltag erzählen. In unseren Publikationen folgen wir […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

[Top]