Karl Wutt: Die Zeichenbücher der Kalascha // The Kalasha Drawing Books

Cover_Wutt: Kalasha Zeichenbücher / Kalasha Drawing Books

Cover_Wutt: Kalasha Zeichenbücher / Kalasha Drawing Books

Broschur, Querformat DinA4, 192 Seiten // Softcover, landscape format (297×210), 292 pages
Mit Texten von Karl Wutt in Deutsch und Englisch // Texts from Karl Wutt in German and English

Über 350 Abbildungen in Farbe und s/w  // More than 350 reproductions in colour and b&w

Preis: 25 Euro (keine Versandkosten innerhalb Deutschlands, Versandkosten international nach Absprache // No shipping costs within Germany, shipping costs internationally by arrangement)

Ab sofort bestell- und lieferbar:
mail to: loy(at)edition-tethys.org

oder über den Buchhandel
ISBN: 978-3-942527-08-8

Aus dem Vorwort
Im Jahr 1973 besuchte Karl Wutt zum ersten Mal die Kalascha im östlichen Hindukusch. Vom Tschitral-Fluss war es damals eine Tagesreise zu Fuß bis zu den ersten Kalascha-Dörfern. Bis 1997 folgten viele weitere Aufenthalte. Immer im Gepäck dabei hatte er Zeichenmaterial, Zeichenhefte und Stifte, die er auf der Anreise in Peshawar und auf dem Basar von Chitral besorgte.

Über die Jahre kamen etwa 250 dieser Drawing Books zusammen. Die meisten im Format von etwa 30×25 cm, sodass sie im Rucksack Platz fanden. Mehr als zweihundert Personen haben in diesen Heften gezeichnet: Männer, Frauen, Kinder, Junge und Alte. Diese Zeichnungen der Kalascha, die Karl Wutt angeregt hat, leiten sich her von Schnitzereien, von Rußmalereien der Klanhäuser und von Felszeichnungen. Für Karl Wutt sind sie eine eigene Art von Sprache: „Diese Zeichnungen sind der Schrift nicht unterlegen und man erfährt durch sie anderes als aus mündlicher Kommunikation.“ In vorliegenden Band präsentieren wir eine Auswahl der zwischen 1973 und 1997 entstandenen einzigartigen Zeichnungen und viele Fotos, die in Karl Wutt in diesen Jahren machte.

From the Preface
In 1973 Karl Wutt visited the Kalasha in the eastern Hindu Kush for the first time. From the Chitral River it was a day’s journey on foot to the first Kalasha villages. The first drawings collected during this visit were made directly in Karl Wutt’s sketchbook. In the following visits he always had drawing books and pencils, which he acquired upon arrival from Peshawar and the Chitral bazaar.

The Kalasha drawings, which were prompted by Karl Wutt, are derived from carvings, petroglyphs and the soot paintings of the Kalasha clan houses. Throughout the years, more than 250 of these drawing books came together. Over 200 people consisting of men, women, and children of all ages have drawn in these large notebooks of approximately 25x30cm in size. For Karl Wutt, these drawings are their own kind of language: „They are not inferior to scripture and one experiences something different than oral communication.“ In this publication we present a selection of the unique drawings created between 1973 and 1997 and photos taken by Karl Wutt in these years.

Blick ins Buch – Probeseiten // Look inside the book – Sample pages

Kalasha_Zeichenb_Cover_2

Karl Wutt: Die Zeichenbücher der Kalascha / The Kalasha Drawing Books // Cover Innen / Cover Inside

Wutt_Kalasha_7 Wutt_Kalasha_8 Wutt_Kalasha_12 Wutt_Kalasha_33 Wutt_Kalasha_34 Wutt_Kalasha_35 Wutt_Kalasha_41 Wutt_Kalasha_64 Wutt_Kalasha_97 Wutt_Kalasha_119 Wutt_Kalasha_S_187Wutt_Kalasha_76Wutt_Kalasha_102

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.